×
Barclaycard Arena AppJETZT DOWNLOADEN
ÖFFNEN

Eventsuche - einfach schneller zum Ziel

-
Newsletter
Hotline
Premium
Anfahrt
Logen
Ticket-Hotline
040/80 60 20 80

 
Mo. - Fr.: 09-18 Uhr
Sa.: 10-14 Uhr

Premium Tickets

Sichern Sie sich schnell die besten Tickets für alle Events.

Jetzt kaufen

Anfahrt

Alle Infos zur Anreise mit PKW, Nahverkehr und Bahn.

Anfahrt & Parken

Logen

Erleben Sie Events in einem besonderen Ambiente.

Logenangebote

The Weeknd
Dienstag, 20.09.2022
19:00 Uhr
Tickethotline

040/80 60 20 80

Mo. - Fr.: 09-18 Uhr
Sa.: 10-14 Uhr

The Weeknd

Hinter dem Pseudonym The Weeknd versteckt sich der am 16. Februar 1990 in Scarborough, Toronto, gebore R&B-/Hip-Hop Sänger Abel Makkonen Tesfaye.

 

Einen wichtigen Fürsprecher auf dem Weg zum Superstar fand The Weekend im kanadischen Rapper Drake. Drake, der selbst erst Ende der Nullerjahre engültig zu einem der angesagtesten Rap-Superstars avancierte, wurde für The Weeknd zu Beginn seiner Karriere zu einem einflussreichen Mentor. Über dessen Web-Kanäle lobte Drake Abel in den höchsten Tönen. Das Weeknd-Mixtape "House of Balloons" wird am 21. März 2011 veröffentlicht zum kostenlosen Download. Darauf folgen die Mixtapes "Thursday" (18. August 2011) und "Echoes of Silence" (21. Dezember). Die drei Mixtapes erscheinen am 13. November in einer Trilogy mit einigen neuen Songs.

 

Drake lässt sich im Booklet seines zweiten Albums "Take Care", auf dem The Weeknd auf zwei Songs ihn featured zu großen Worten hinreißen: "An Abel: Dich zu treffen, hat mein Leben verändert. Und ob dus glaubst oder nicht: Du bist dafür verantwortlich, wie dringend ich möchte, dass dieses Album eines ist, das im Gedächtnis bleibt. Du bist eine begabte Seele und hast der Welt etwas extrem besonderes gegeben."

 

2013 revanchierte sich The Weeknd auf dem Debütalbum "Kiss Land". Auf der LP ging der einzige Featurepart an Drake. Es folgte das Album "Beauty Behind the Madness" (2015) in Zusammenarbeit Lana Del Rey und Ed Sheeran. Auf dem dritten Studio-Album "Starboy" feiert The Weeknd seinen Popstar-Status und kollaboriert mit Future, Kendrick Lamar, Daft Punk und arbeitet erneut mit Lana del Rey.